Das Hochzeitspaar von unserem C - Wurf

   

 

Bon-Annifee aus dem Haarbachtal

                      und

       Arik von der Königshardt


aus dieser Verpaarung folgte mein

                   C- Wurf


Verlobungsbilder     Klick hier !       

Bilder von der Hochzeit

                                                                                Klick auf das Bild !

 


 Der C - Wurf aus dem Haarbachtal stellt sich vor

 

Bilder vom Wurftag und der 1 ten Woche

                    gibt er hier !

                                                         Klick auf das Bild !

 


Wurftag : Dienstag 12.07.2016

Alle Gewichtsangaben in Gramm

Geschlecht

Rüde

Rüde

Hündin

Rüde

Rüde

Hündin

Tag

Farbe

grün

weiß

rosa

lila

gelb

rot


Name

black-

isola

white- belly

Karo- Dame

Caruso

black-

point

Lolita


Wurfzeit

18h 28

20h 02

20h 24

21h 02

21h 18

22h 18


Gewicht

472

478

382

462

428

426


13.7.16

520

482

438

510

522

470

2

17.7.16

782

708

660

748

706

710

6

18.7.16

936

794

726

876

806

814

7

19.7.16

1010

892

804

964

870

876

8

01.8.16

2040

1920


1800

2000

1870

1750

21

08.8.16

2520

2370

2220

2500

2380

2180

28

15.8.16

3350

3100

2790

3270

3010

2730

35

26.8.16

5420

5090

4300

5330

4960

4290

46

31.8.16

6080

5730

4640

5530

5870

4580

51

03.9.16

6630

6040

5000

6400

6040

5040

63

12.9.16

7650

6900

5820

7620

7160

5750


Datum

12.9.16

10.9.16

12.9.16

11.9.16

11.9.16

10.9.16


Abgabe

7650

6900

5820

7620

7160

5750


In der letzten Zeile der Tabelle steht dann das aktuelle Gewicht vom

Update Tag. Datum und Wochentag ist dann jeweils der Beginn zur

nächsten Woche.

     

- - - - click hier ! - - - -

Ich bin der erstgeborene Rüde aus dem C-Wurf.

Man nennt micht Black Isola weil ich eine

schwarze Insel auf meinem weissen Bauch

habe.

Die finde ich übrigens toootaaal chick


 

 Black-Isola genannt Count Athos aus dem Haarbachtal

 wohnt jetzt in München.

 Bilder die uns aus der Heimat erreichen werden hier eingefügt.

 Klick auf das Bild !

Untersuchungsergebnisse

PRA - A , gonio-frei --erbl.Augenerk.frei  ---  EU - B    ---    HD-A1 frei  ---   


 

- - - - click hier ! - - - -

Ich kam als zweiter Rüde zur Welt.

Mein Name ist z.Zt. white Belly weil mein

Bäuchlein ganz weiß ist. Ich brauch da keine Insel. Ich hab drei Haare (nein mehr) auf der Brust. Ich bin ein Bär.


Withe Belly genannt Caspian aus dem Haarbachtal

wohnt jetzt in Monschau.

Bilder die uns aus der Heimat erreichen werden hier eingefügt.

Klick auf das Bild !

Untersuchungsergebnisse

PRA - A , gonio-?-  erbl.Augenerk. ?--   EU - B    ---    HD- A1 frei ---  


1 te Austellung Dortmund Europasieger 2017

Jugendklasse  vorzüglich Platz 3

2 te Austellung Landesgruppe Oberhausen 2017

Jugendklasse  vorzüglich Platz 2

Res. Anw.Dt Jgd. Ch VDH     Res.Jgd. CAC SSV


 

- - - - click hier ! - - - -

Mein Name ist Karo Dame denn ich trage

ein kleines schwarzes Karo auf meinem Bauch.

Ich bin die drittgeborene im Wurf aber die erste Hündin.

Mein Karo finde ich übrigens äußerst elegant.



Karo Dame genannt Cleo aus dem Haasrbachtal wohnt jetzt in Haan .

Bilder die uns aus der Heimat erreichen werden hier eingefügt.

Klick auf das Bild !

Untersuchungsergebnisse

PRA - A , gonio-LPA 20% sonst frei  ---    EU - B    ---    HD- A1 frei ---  


 

- - - - click hier ! - - - -

Hallo. Ich bin der Caruso.

Ich singe was das Zeug hält beim trinken.

Meine Menschen meinten daher, dass dieser Name gut zu mir passen würde.

lalalalaaaa. Wo ist die mi mi mi Miiiiilch?

Ich kam als Vierter zur Welt und bin der dritte

Rüde im Bunde.



Caruso aus dem Haarbachtal hat seinen Namen behalten

und wohnt jetzt in Wenden.

Bilder die uns aus der Heimat erreichen werden hier eingefügt.

 Klick auf das Bild !

Untersuchungsergebnisse

PRA - A , gonio-frei - erbl.Augenerk.frei ---    EU - B    ---    HD- A1 frei ---  


1 te Austellung Dortmund Europasieger 2017

Jugendklasse vorzüglich Platz 1

CAC-VDH,  CAC-SSV, BOB

 Anwartschaft Dt. Jug. Ch. VDH

,, VDH-Europa-Jugendsieger,,


2 te Austellung Landesgruppe Oberhausen 2017

Jugendklasse  vorzüglich Platz 1

 Anw.Dt Jgd. Ch VDH --- Jgd. CAC SSV


3 te Austellung Landesgruppe Westfalen Dortmund Applerbeck 2017

Jugendklasse vorzüglich Platz 1

Anw.Dt Jgd. Ch VDH --- Jgd. CAC SSV

Landesgruppen - Jugendsieger


4 te Ausstellung Bundessieger Ausstellung Dortmund 2017

Jugendklasse vorzüglich Platz 1

Jgd CAC und SSV -Anw.Dt Jgd Ch VDH


5 te Austellung 73.IRAS - CACIB Karlsruhe 2017

Zwischenklasse vorzüglich Platz 1

CAC - CACIB -BOS Sieger


Championtitel 2017

Deutscher Jungendchampion SSV und VDH




- - - - click hier ! - - - -

So! Hier bin ich. Mann nennt mich Black Point.

Mein Bauch ist weiss mit einem kleinen runden

schwarzen Punkt.

Zunächst wollten sie mich Black Pearl nennen.

Tzsss. Ich bin doch kein Mädchen.

Zum Glück haben sie sich anders entschieden.


Black-Point genannt Captain Bobby aus dem Haarbachtal

 wohnt jetzt in Staffelbach bei Bamberg.

Bilder die uns aus der Heimat erreichen werden hier eingefügt.

Klick auf das Bild !

Untersuchungsergebnisse

PRA - A , gonio-n.U. -erbl.Augenerk.frei  ---   EU - B    ---    HD-A1 frei   ---  



 

- - - - click hier ! - - - -

Was soll ich sagen. Das Beste kommt doch zum Schluss.Oder???

Ich habe zwar nicht den Schalk aber ein weisses L im Nacken.

Man nennt mich daher Lolita.

Ich finde - der Name passt zu mir.



Lolita genannt Caya Nika aus dem Haarbachtal wohnt jetzt in Heinsberg.

Bilder die uns aus der Heimat erreichen werden eingefügt.

Klick auf das Bild !

Untersuchungsergebnisse

PRA - A , gonio-frei - erbl.Augenerk.frei ---    EU - A    ---    HD- A1 frei  ---  


 


19.07.16   Die erste Woche ist geschafft und meine Kinder entwickeln sich

                 prächtig.    Alles Hungerleider !!!!. Milch,Milch,Milch.

                 Langsam kommt leben in die kleinen Entlis.

                 Wenn ich nur schon mit dem Kopf in die Wurfkiste schaue,

                 spüren Sie sofort meine Anwesenheit und werden ganz quirlig.  

                 Nach der Essensausgabe verlasse ich schon mal das

                 Kinderzimmer denn sonst betteln diese Raupen Nimmersatt

                 immer weiter.

                 Ich hab meine Kinder lieb, passe auch gut auf Sie

                 auf aber zu viel ist zu viel.

                 So hier ist nun der versprochene Film 



27.07.16   So schnell vergeht die Zeit. Nun ist auch die zweite Woche vorüber.

                 In dieser Woche hat sich einiges getan.
Nach und nach gingen die Augen auf und bei dem einen oder anderen hat man auch das Gefühl,dass die Öhrchen sich langsam öffnen.
Zaghafte Spielversuche ab Tag 13. Da versucht man schon mal dem Brüderchen ins Bein oder in Schwanzspitze zu beissen oder knabbert mal am Öhrchen der Schwester und ab Tag 14 stürmt die ganze kleine Rasselbande sofort los wenn die Mama den Kopf in die Kiste steckt.
Gut – was man so ,,stürmen,, nennen kann wenn man gerade anfängt sich auf den Beinchen zu halten. Aber robben geht ja dann immer noch ganz fix.
Wie ein kleiner Schwarm Pyranhas sieht das aus, was sich da auf die Mama zu bewegt. :-)
Der eine oder andere bewegt sich schon ganz gut auf den 4 Beinchen ( vorher immer nur vorne und hinten wurde gerobbt).
Das mit dem Gleichgewicht halten, ist dann auch wieder so eine Sache. Der Kopf ist ja schon recht schwer.
Das wird aber sicher was für die 3. Woche
Die wird dann auch noch mal spannend denn da gibt´s dann zum ersten mal Fleisch und üben wie man aus dem Tellerchen schleckt.

                       Ein paar Bilder aus der 2 ten Woche gibt es hier 

       

den Film der 2 ten Woche

    

 04.08.2016  Hier ist er. Der Bericht aus der 3. Woche.

Es wird nun immer lebendiger in der Wurfkiste.

Aus den Anfangs noch gaaanz zaghaften Spielversuchen,

wurden richtige kleine Rangeleien.

Man versuchte sich in knurren, bellen, übereinander klettern,

sich gegenseitig an der Nase, Pfötchen, Beinchen, Schwänzchen und, und ,und zu knabbern.  

Beim bellen fällt man auch schon mal auf den Popo zurück.

Das heranpirschen mit einem Ansatz von springen endet meist noch in einem Purzelbaum.  

Wer braucht TV ???  Das hier ist viiiel schöner an zu schauen.

Milch aus dem Tellerchen schmeckt den Herrschaften immer noch nicht so recht.                 Ein paar Bilder gibt es auch !

Da geht man viel lieber noch zu Mama.

F l e i s c h klappt dagen sehr gut.

Das schmeckt einfach allen kleinen Haarbachtalern.

Nun sind wir gespannt auf die 4. Woche


10.08.2016   Hui…eh man sich versieht,

ist auch die 4. Woche unserer C-chen vorüber.


 Die Wurfkiste ist nun zu eng geworden.

Auch, ist man ja nun sehr neugierig auf alles, was

um einen herum so passiert. Da stören natürlich

die Wände der Wurfkiste sehr. Versperren sie einem

doch den Blick hinaus in die weite Welt.

O.K. zur Zeit noch beschränkt auf

– die weite Welt der Küche -  

aber immerhin – da ist was los.

Daher zieht die Rasselbande nun in das nächst

größere Gehege um.

Zuvor gab es am letzten Tag der 4. Woche

noch die 2. Wurmkur.

Brrrrrr – nicht wirklich lecker.

Kann also alles nur besser werden in der 5. Woche.

Bericht folgt dann natürlich wie gewohnt.

                               Zu den Bildern aus dieser Woche geht es hier

              

22.08.2016  

Was so alles bei unseren C-chen in der 5. u. 6. Woche geschah.
In der 5. Woche kamen unsere Mäuse so langsam auf den Geschmack
von Welpenbrei und Welpenmilch.
Wie das geklappt hat fragt Ihr Euch?  
Nun, den Welpenbrei haben wir den Mäusen mit etwas Nassfutter
für Welpen ( 100 % Fleisch ) aufgepeppt.
Die Welpenmilch wird den Herrschaften mit frisch gekochtem Haferbrei
und ein wenig Leinöl vermischt serviert.
So mundet es den kleinen Damen und Herren. :-)
Für den immer größer werdenden Bewegungsdrang kam
noch ein zusätzliches großes Spielgehege im Haus dazu.
Ein paar Tage später dann – endlich Sonne und trockenes Wetter –
konnte das Spielgehege im Garten erobert werden.
Hier drehen die Mäuse nun so richtig auf und springen, spielen, balgen
miteinander, dass es eine wahre Freude ist dabei zuzuschauen.
 Am letzten Tag der 6. Woche gab es dann die 3. Wurmkur.
Das ging dann schon, vermischt mit besagten Fleischstückchen
Aus der Nassfutterdose bedeutend besser.

 

 Zu den Bildern aus der 5 ten Woche -------------------

 und 6 ten Woche geht`s hier !----------------------------



Das geschah in der 7. Woche bis 9. Woche.

Hurra. Das Wetter blieb uns hold.

Unsere kleinen Abenteurer konnten somit täglich an die frische Luft.

Es konnte gespielt und getobt werden.

Das  Außengehege wurde mit einer Pendelschaukel und diversen

kleinen Spielzeugen erweitert.

Doch am liebsten tollten die Kleinen einfach miteinander und

immer wieder gerne mit Mama Bon-Annifee.

Bilder aus der 7. Woche gibt es hier                      


Fast täglich kamen im Wechsel die künftigen Familien der kleinen

Mäuse.

Hier und da waren auch mehrere Familien gleichzeitig zugegen.

Die Kleinen fanden das natürlich toll – noch mehr zweibeinige

Spielkameraden.

Und dann ist es auch immer ganz nett wenn die künftigen

Welpeneltern sich ein wenig über den Familienzuwachs austauschen können.

 

Bei einigen kleinen Touren außerhalb des heimischen Gartens

lernten die kleinen Entlis dann auch große, kleine, junge und

ältere Hunde anderer Rassen kennen.

Die meisten davon freundlich. Von anderen wurde man

auch mal zurecht gewiesen wenn man als Welpe

zu vorwitzig war. Auch das muss man lernen.

Bilder aus der 8. Woche gibt es hier

Die Enten und Gänse am nahegelegenen Weiher wurden bestaunt.

Seltsame Tiere mit nur 2 Beinen und so seltsamem Fell?!

Na, und bellen konnten die auch nicht. Nur so ein seltsames

schnattern war da zu hören.

 

Umherfliegende Blätter, Schmetterlinge und andere

Insekten versuchte man zu erjagen.

Da musste dann auch mal Oma Anicky´s weisse

Schwanzspitze herhalten. Das fand die Oma aber komischer

Weise gar nicht toll - Wieso eigentlich nicht???

Mal sehen was Oma zum anknabbern weißer Pfoten sagt.

- auch nicht spaßig - O.K.

Dann nehmen wir Oma halt als Kissen in Beschlag in dem

wir uns auf die Oma, neben die Oma, zwischen den Pfoten der Oma

unter dem Schwanz der Oma usw. legen und kuscheln

 - das dürfen wir -    

 

Die Kleinen lernten viel dazu in dieser Zeit und an so manchem Abend

haben wir dann - die bereits tief und fest schlummernden -

kleinen Hundekinder ins Haus getragen.

 

Tja – die letzte Wurmkur wurde verabreicht

– natüüürlich mit lecker Fleisch vermischt –

Bilder aus der 9 ten Woche gibt es hier                 

Und dann war ja da noch das impfen und chippen

bevor die Kleinen dann in der 9. Woche von ihren künftigen Familien

abgeholt wurden.

Die letzte gemeinsame Autofahrt zum Tierarzt.

Dort angekommen, heißt es umsteigen in den großen Käfig auf Rädern in

welchem die Hundekinder sicher den Weg vom Parkplatz in das Wartezimmer der Praxis und ins Behandlungszimmer genießen.

Genießen??? Wieso ???

Weil es von allen Ecken heißt – neee wie süüüüß – darf man da mal kucken?

Wie alt sind die Kleinen denn? Was für eine Rasse ist das?  

Oh wie putzig!!! Und oh – da ist ja auch die Mama – wie schön.

Die Kleinen sind sofort absoluter Mittelpunkt im Wartezimmer und

genieeeßen die Aufmerksamkeit  und Zuwendung welche von allen Seiten kommt.

 Durch die vielen Besuche der Familien haben die kleinen Entlis ja zum

Glück auch keine Berührungsängste mit der freundlichen

zweibeinigen Rasse :-)

 

Nun heißt es erst mal Abschied nehmen von 6 reizenden Geschöpfen und

vielen spannenden, anstrengenden aber auch wunderbaren Wochen.

 

Wie es den Kleinen weiterhin ergeht, können wir hoffentlich

bald auf der Seite  C-Wurf berichten. 




























































































































































































































 

          Sie sind Besucher Nr.

 

736420
19.05.2018